Deutsch

 Woiwodschaftsamt Lodz

 

Ihre Gesamtfläche beträgt 18,2 Tsd. km², und sie hat 2 551 000 Einwohner. Administrativ ist die Woiwodschaft in 21 Kreise, 177 Gemeinden und 3 Städte mit Rechten eines Kreises geteilt. Die Hauptstadt der Woiwodschaft: Lodz ist die drittgrößte Stadt in Polen - im Hinblick auf die Einwohnerzahl (749 Tsd. Einwohner). Lodz bildet samt den nahe liegenden Städten wie Zgierz, Konstantynów Łódzki, Pabianice, Aleksandrów Łódzki ein wichtiges Zentrum für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Zu den anderen mehr bedeutenden Städten gehören: Piotrków Trybunalski, Sieradz, Skierniewice, Tomaszów Mazowiecki, Bełchatów, Zduńska Wola, Radomsko, Wieluń.

Transport

Diese Region liegt an der Kreuzung wichtiger Verkehrswege. Die Woiwodschaft Lodz überschreiten Verkehrsadern: Berlin – Warschau – Moskau und Danzig – Warschau – Wien. Es wurde die Strecke der Autobahn A2 Ost-West Dąbie-Stryków 58 km lang gebaut. Die Gesamtlänge der Autobahn A2 wird in der Woiwodschaft Lodz 109 km betragen. Es ist geplant, die Autobahn A1 vom Norden nach Süden zu bauen. Ihre Gesamtlänge beträgt in der Woiwodschaft Lodz 166 km. Die Kreuzung der Autobahnen A1 und A2 sowie der Schnellstraße S8 (Schnellstraße nach Westen) erhöht die Bedeutung der Woiwodschaft Lodz als eines wichtigen europäischen Verkehrszentrums. Dank der Kreuzung der Autobahnen entstanden in der Nähe von Lodz, Tomaszów Mazowiecki, Piotrków Trybunalski, Stryków, Kutno und Zgierz zahlreiche Logistikzentren solcher Firmen wie Raben, Casino, Ikea, Kerakoll, Lek.

In Lodz befindet sich der moderne regionale internationale Władysław-Reymont-Flughafen, aus dem Fahrt- und Chartermaschinen nach Dublin, Edinburgh, Wien, Tel Aviv-Jaffa und London fliegen. Im September 2009 wurde Cargo Terminal von der geschätzten Jahresdurchlaßfähigkeit von 10 Tsd. Tonnen in Betrieb gesetzt..

Wirtschaft

In der Woiwodschaft Lodz ist sowohl Industrie als auch Landwirtschaft gut entwickelt. In der Region wurden 242 Tsd. Unternehmen betrieben. Der Sektor der Dienstleistungen als auch der Sektor der kleinen und mittleren Unternehmen entwickeln sich schnell.

Zu den führenden Industriezweigen in der Woiwodschaft Lodz gehören: Lebensmittelindustrie und Industrie von Getränken, von Haushaltsgeräten, Energie- und Kraftstoffsektor, elektromechanische, elektrische, chemische und polygraphische Industrie, Textil-, Kleidungs-, Schuh- und Möbelindustrie. Dynamisch entwickelt sich pharmazeutische Branche, Branchen der medizinischen Geräte, der Bau- und Fertigungsstoffe (Die Produktion von keramischen Fliesen umfasst in der Woiwodschaft Lodz 70% Produktion von ganz Polen).

In der Woiwodschaft Lodz ist der größte in Polen Brennstoff- und Energiekomplex tätig, der aus dem Braunkohlentagebau und dem Kraftwerk Bełchatów besteht, das Braunkohle benutzt. In Lodz hat der Holding BOT SA „Górnictwo i Energetyka“ seinen Sitz. Er besteht aus den Kraftwerken in Oppeln, Turów und Bełchatów. In der Woiwodschaft Lodz werden Forschungszentren der Firmen Bosch und Philips, als auch Buchungszentren der Firmen Infosyss sowie SWS Irland, das Informatikzentrum Fujitsu betrieben.

Messe und Ausstellungen

Die zahlreichen Ausstellungen, die in Lodz jährlich veranstaltet sind, ziehen inländische und ausländische Unternehmer an. Jedes Jahr übersteigt die Zahl der Ausstellungen 30. Sie umfassen Bauwesen, Telekommunikation, Gesundheit, Tierheilkunde, Büro, Rehabilitation, Spielzeuge, Kosmetika, usw.

Warum wählen Investoren die Woiwodschaft Lodz?

Die Lage im Zentrum des Landes, die gut entwickelte Infrastruktur, Wissenschafts- und Forschungsanstalten, hoch qualifizierte Führungskräfte sind dafür günstig, bei uns den Sitz der Firmen zu haben. Unsere Woiwodschaft verfügt über ein bedeutendes Wirtschaftspotential. In unserer Region legten solche bedeutende Firmen wie Merloni, Bosch-Siemens, DELL, ABB, Procter and Gamble, Amcor, Sud Wolle, SAPA, Ikea, Gilette, Coca Cola und viele andere ihr Kapital an.

Der französische Investor Apsys Group baute in Lodz das Einkaufs- und Erlebniszentrum Manufaktura. Diese Investition wurde auf der Gesamtfläche von 27 ha errichtet, die zu dem ehemaligen Betrieb der Baumwollindustrie gehörte, dessen erste Inhaber Izrael Poznański war. Die alten Gebäude wurden revitalisiert. In der Manufaktura gibt es mehr als 300 Geschäfte, zahlreiche Restaurants, Pubs, Cafés, Kinosäle, Museen, das Hotel Andel`s. Die Arbeit haben dort 3 Tsd. Personen gefunden.

In der Woiwodschaft Lodz funktioniert Sonderwirtschaftszone Lodz (poln. Łódzka Specjalna Strefa Ekonomiczna), die mit der Verordnung des Ministerrates für die Zeit von 23 Jahre gegründet wurde. Den Unternehmern, die dorthin ihr Kapital anzulegen vorhaben, werden präferenzbedingte Vergünstigungen und Ermäßigungen vorgeschlagen. Die Fläche von ŁSSE beträgt 1.162,3 ha. Der Gesamtwert der Investitionen beträgt 2,5 Mrd. Euro. Dort wurden 20 Tsd. Mitarbeiter eingestellt. Die Gebiete, die zur ŁSSE gehören, liegen in 44 Orten der Lodzer Region und außerhalb ihrer Grenzen.

Außer der ŁSSE SA gibt es in der Region lokale Wirtschaftszonen sowie Industrieparke.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft spielt in der Wirtschaft der Woiwodschaft eine große Rolle. In den nördlichen Kreisen: Kutno, Łęczyca, Łowicz unterstützt fruchtbarer Boden (Schwarzerde) die Entwicklung von Obst- und Gemüsebau. Die Produktion von Obst- und Gemüsewaren als auch von Saften und Getränken entwickelt sich gut. Diese Sektoren entwickeln sich auch in anderen Kreisen, z.B. in Skierniewice. Dort ist das Institut für Obst- Blumenbau, und auch das Institut für Gemüsebau tätig.

In der Landwirtschaft spielt Ackerbau von Roggen, Kartoffeln und technischen Kulturen und Zucht von Vieh und Schweinen eine große Rolle. Die Produktion von Gemüse- und Obstwaren auf dem Markt im Inland und Ausland ist sehr gut entwickelt. Das Ackerland bildet 69% Fläche der Woiwodschaft.

Wissenschaft und Schulbildungssystem

Die Woiwodschaft Lodz hat im Bereich der Wissenschaft und im Schulbildungssystem einen guten überregionalen Platz. An den Hochschulen studieren mehr als 122 Tsd. Studierenden, arbeiten mehr als 6 Tsd. wissenschaftliche Mitarbeiter. In Lodz gibt es: Uniwersytet Łódzki (Universität Lodz), Uniwersytet Medyczny (Medizinische Universität), Politechnika Łódzka (Technische Hochschule in Lodz) sowie Hochschulen für Künstler: Akademia Sztuk Pięknych (Kunsthochschule in Lodz), Państwowa Wyższa Szkoła Filmowa, Telewizyjna i Teatralna (Film-, Theater- und Fernsehhochschule in Lodz), Akademia Muzyczna (Musikhochschule in Lodz). Es gibt auch einige zehn nicht-öffentlichen Hochschulen.

In der Stadt arbeiten zahlreiche Wissenschafts- und Forschungsanstalten und Entwicklungszentren, z.B.: Instytut Europejski (Europäisches Institut), Centrum Badań Molekularnych i Makromolekularnych PAN (Zentrum für Molekulare und Makromolekulare Forschungen PAN), Instytut Medycyny Pracy (Institut für Arbeitsmedizin), Instytut Techniki Bezpieczeństwa „Moratex” (Institut für Sicherheitstechnik Moratex), Instytut Problemów Jądrowych (Institut für Atomprobleme).

Kultur – viele Möglichkeiten

Lodz ist ein Kulturzentrum von gemeinpolnischer Bedeutung. Das Kunstmuseum (poln. Muzeum Sztuki) ist weit bekannt. Es hat sich um seine neue Abteilung in Manufaktura bereichert. Das ist eine der bekanntesten Galerien moderner Kunst. Immer wieder beliebt sind Teatr Wielki (Großes Theater), Operetka (Operette), und auch dramatische Theater. Mit der Stadt sind folgende große Schöpfer verbunden: Artur Rubinstein, Roman Polański, Katarzyna Kobro, Kazimierz Dejmek, Waldemar Zawodziński, Andrzej Wajda, Andrzej Sapkowski. In Lodz finden Międzynarodowe Spotkania Baletowe (Lodzer Balletttreffen – Internationales Festival für Ballettkunst), Międzynarodowy Festiwal Sztuki Autorów Zdjęć Filmowych Camerimage (Camerimage Internationales Festival der Filmemacher), Festiwal Dialogu Czterech Kultur (Festival „Dialog der Vier Kulturen”) statt. Das Festival Camerimage zieht jedes Jahres die besten Personen der Kinobranche, besonders Kameraleute als auch Regisseure und Schauspieler an. Das Festival haben besucht: David Lynch, Charlize Theron, Allan Starski, Witold Sobociński, Volker Schloendorff.

Von hohem Rang ist das Festival „Dialog der Vier Kulturen”, dessen Idee mit der Stadtgeschichte verbunden ist. Die Unterhaltung gewährleisten auch Kinos, Theater, Kulturhäuser, Ausstellungen, Klubs. In der Manufaktura sowie Pubs und Restaurants in der Piotrkowska-Straße treffen sich Einwohner und Touristen zusammen.

Vergnügen und Erholung

Die Woiwodschaft Lodz bietet interessante Möglichkeiten für Touristen an. Die eklektische Architektur der Stadt, Paläste ehemaliger Fabrikanten, die Piotrkowska-Straße, die in ganz Polen und nicht nur bekannt ist.

Die Waldkomplexe, die in der Nähe von Lodz, Tomaszów Mazowiecki und Bełchatów liegen, Landschaftsschutzgebiete, Wasserbecken Sulejów und Jeziorsko, Bauernhöfe, die Landwirtschaftstourismus auf einem hohen Niveau betreiben, fördern die Entwicklung von Touristik und Erholung. In der Woiwodschaft Lodz gibt es auch Golffelder, Pferdegestüte, Fahrrad- und Wanderwege. Der im Zentrum von Polen einzige Skilift in Kamieńsk bei Bełchatów wurde auf der nicht mehr benutzten Bergehalde gebaut.

Lodz ist von interessanten Sehenswürdigkeiten bekannt, dazu gehören unterschiedliche Industriegebäude (Manufaktura, Loftwohnungen, Weiße Fabrik von Geyer, Lodz Art Center), zahlreiche Paläste der alten Fabrikanten, z.B.: Paläste von Poznański, wo es heute das Geschichtemuseum der Stadt Lodz und Musikhochschule gibt, der Palast von Richter (Rektorat der Technischen Hochschule), der Palast von Herbst (Museum), der Palast von Karol Scheibler (Museum der Filmkunst).

Ein einziges Einzelstück ist die alte Siedlung der Arbeiter Księży Młyn.

In der Woiwodschaft Lodz gibt es merkwürdige Objekte der alten Architektur: Kirchen, Paläste und Schlösser: die mittelalterliche Kollegiatkirche in Tum, die romanische Kirche des Heiligen Ägidius in Inowłódz, der Palast in Walewice mit dem bekannten Pferdegestüt, der Palast in Nieborów, Schlösser in Łęczyca, Piotrków Trybunalski und Oporów.

Die Woiwodschaft Lodz bietet interessante Möglichkeiten für Touristen an. Die eklektische Architektur der Stadt, Paläste ehemaliger Fabrikanten, die Piotrkowska-Straße, die in ganz Polen und nicht nur bekannt ist. Die Waldkomplexe, die in der Nähe von Lodz, Tomaszów Mazowiecki und Bełchatów liegen, Landschaftsschutzgebiete, Wasserbecken Sulejów und Jeziorsko, Bauernhöfe, die Landwirtschaftstourismus auf einem hohen Niveau betreiben, fördern die Entwicklung von Touristik und Erholung. In der Woiwodschaft Lodz gibt es auch Golffelder, Pferdegestüte, Fahrrad- und Wanderwege. Der im Zentrum von Polen einzige Skilift in Kamieńsk bei Bełchatów wurde auf der nicht mehr benutzten Bergehalde gebaut. Lodz ist von interessanten Sehenswürdigkeiten bekannt, dazu gehören unterschiedliche Industriegebäude (Manufaktura, Loftwohnungen, Weiße Fabrik von Geyer, Lodz Art Center), zahlreiche Paläste der alten Fabrikanten, z.B.: Paläste von Poznański, wo es heute das Geschichtemuseum der Stadt Lodz und Musikhochschule gibt, der Palast von Richter (Rektorat der Technischen Hochschule), der Palast von Herbst (Museum), der Palast von Karol Scheibler (Museum der Filmkunst). Ein einziges Einzelstück ist die alte Siedlung der Arbeiter Księży Młyn. In der Woiwodschaft Lodz gibt es merkwürdige Objekte der alten Architektur: Kirchen, Paläste und Schlösser: die mittelalterliche Kollegiatkirche in Tum, die romanische Kirche des Heiligen Ägidius in Inowłódz, der Palast in Walewice mit dem bekannten Pferdegestüt, der Palast in Nieborów, Schlösser in Łęczyca, Piotrków Trybunalski und Oporów.

Sie können auch folgende WWW-Seiten benutzen: www.lodzkie.pl; www.uml.lodz.pl.

Woiwodschaftsamt in Lodz
Verwaltungsbüro für Europäische Fördermittel
tel.: + 48 42 664-10-94
fax: + 48 42 664-10-88, +48 42 664-15-00
e-mail: bi@lodz.uw.gov.pl

Kalendarz wydarzeń
Miesiąc:
« grudzień »
PWŚCPSN
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Reforma edukacjiniepoOchrona danych os.maluch+500+inwestatlasepuapFundusz Azylu, Migracji i IntegracjiKarta Dużej RodzinyBezpieczeństwo teleinformatyczne E-administracja - zadowolony klientNagroda gospodarcza województwa łódzkiegoKoordynacja świadczeńSerwis "Niepodległość"Wojewódzkie Centrum Zarządzania Kryzysowegopomoc dla bezdomnychLokalizacja urzęduInicjatywa Obywatel
  • FluMania
  • Prezydent (dolny baner)
  • Kancelaria Prezesa Rady Ministrów
  • Program rządowy „Razem Bezpieczniej”
  • Wspólne Osiedla w ramach Programu "Razem Bezpieczniej"
  • Elektroniczna platforma
  • Staże i praktyki
  • Łódzkie w Brukseli
  • GMO
  • Racjonalna gospodarka nawozami
  • Przedsięwzięcia dofinansowane